Geldherrin

Frage: Was ist eine Geldherrin?

Antwort: Eine Geldherrin ist eine -> Domina, die Männer nicht sexuell oder körperlich dominiert (siehe auch -> Femdom) sondern ausschließlich finanziell erniedrigt. Um mit einer Geldherrin überhaupt in Kontakt treten zu “dürfen” ist in der Regel vorab die Leistung einer hohen Geldzahlung oder eines teuren Geschenks erforderlich. Auf dieser Basis entwickelt sich die Beziehung zwischen Geldherrinnen und ihren Zahlsklaven dann weiter – der Mann muss immer wieder Zahlungen leisten und wird dafür im Gegenzug von seiner Geldherrin erniedrigt. Es kommt nicht, wie sonst bei Dominas üblich, zu körperlichen Züchtigungen oder sexuellen Handlungen, sondern die Leistung der Zahlungen an seine Herrin stellt für Zahlsklaven eine Art Ersatzbefriedigung dar. Es handelt sich hierbei um einen sehr speziellen Fetisch, dessen Hintergründe und Motivationen wohl rein psychologisch bedingt sind und der in seiner gesamten Tragweite einzig und allein von den darin involvierten Personen nachvollzogen werden kann.



Noch keine Kommentare zu “Geldherrin”

Verfass einen Kommentar

Currently you have JavaScript disabled. In order to post comments, please make sure JavaScript and Cookies are enabled, and reload the page. Click here for instructions on how to enable JavaScript in your browser.