Gagging

Frage: Was ist Gagging?

Antwort: Gagging ist eine Sexualpraktik aus der Kategorie Oralsex und stellte eine verschärfte Variante des -> Deepthroat dar. Das englische Nomen “gag” = “Mundknebel” oder das Verb “to gag on something” = “an etwas würgen” treffen beim Gagging aufeinander, denn dabei wird der erigierte Penis so weit und tief wie nur möglich in einen Hals gestossen und löst somit unweigerlich einen Würgereiz aus. Viele Männer empfinden besonders die damit einhergehenden Würgegeräusche als höchst erregend. Zusätzlich kommt es durch das Würgen zu einem gesteigerten Fluß von sehr dickflüssigem Speichel dem eine gewisse Ähnlichkeit mit Sperma nicht abzusprechen ist. Auch massives Augentränen geht mit dieser Praktik üblicherweise einher, wodurch diese Form des Oralsex sehr brutal wirkt – besonders wenn, wie in den meisten einschlägigen Pornofilmen üblich – ein überdurchschnittlich grosser Penis am Werk ist.

Nicht zu unterschätzen ist beim Gagging daher die offensichtliche Komponente des “Machtausübens” und “Missbrauchens” – mit Erotik hat diese Praktik nur wenig zu tun und Befriedigung erlangt dabei in der Regel auch nur der Besitzer des Penis, der den heftigen Würgereiz auslöst.

WARNUNG! Gagging kann zu ernsthaften Verletzungen im inneren Halsbereich und zu Erstickungsanfällen führen – wer seinen Sexualpartner auch liebt, tut ihm so etwas ganz sicher nicht an!



Ein Kommentar zu “Gagging”

  1. subsusi thought on :

    also… ich muß doch an einigen stellen vehement protestieren. sicher kommt es ganz stark darauf an, wie man in sexuellen belangen tickt. ich bin devot und masochistisch; und kann die meinung überhaupt nicht teilen, dass diese praktik nichts mit erotik zu tun habe. in unserem bereich ist dieses u U eine gängige sexualpraktik, und kann durchaus viel mit liebe zu tun haben. man kann sicher nicht erwarten, dass menschen, die mit meiner ausrichtung nichts am hut haben, meine meinung teilen oder verstehen. aber ich finde die von mir o g anmerkungen unglücklich und unzutreffend. ein wenig mehr toleranz fände ich klasse.

Verfass einen Kommentar

Currently you have JavaScript disabled. In order to post comments, please make sure JavaScript and Cookies are enabled, and reload the page. Click here for instructions on how to enable JavaScript in your browser.